Pressespiegel

Hier wird von Einsätzen, Übungen und weiteren Veranstaltungen berichtet, an denen die Abteilung 02 in den letzten Jahren beteiligt war.

Vier Leichtverletzte bei Wohnhausbrand in Freiburg-Mooswald

Der Dachstuhl eines Hauses in Freiburg-Mooswald hat gebrannt. Vier Menschen wurden leicht verletzt. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass Nachbarhäuser in Brand geraten.

 

Um kurz nach 20 Uhr am Samstagabend ist die Feuerwehr alarmiert worden. Die Einsatzkräfte arbeiteten sich unter schwerem Atemschutz im Inneren des Hauses an das Feuer heran, gleichzeitig wurde über die Drehleiter von außen gelöscht, teilte Thomas Philipp, der Einsatzleiter von der Berufsfeuerwehr, mit.

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (08. Juli 2017)

 

Gutleutmatten: Schweißarbeiten haben den Brand ausgelöst

Schweißarbeiten durch einen Dachdecker an Bitumenbahnen haben am Montag das Feuer in einem Neubau im Baugebiet Gutleutmatten ausgelöst. Dabei sind auch drei Gasflaschen explodiert und durch die Luft geflogen.

 

Bild:BZ

 

Am Morgen danach war die Baustelle im Westteil des Baugebiets Gutleutmatten im Freiburger Stadtteil Haslach gesperrt. Brandsachverständige der Kripo haben am Dienstag nach der Brandursache suchen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es keine, sagt Polizeisprecherin Laura Riske. Als Brandursache gelten die Schweißarbeiten auf dem Flachdach. Die Polizei bezifferte den Schaden am Dienstag auf rund 150.000 Euro

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (04. April 2017)

Und ein Video gibt es hier:

Polizei entdeckt Feuer in Mehrfamilienhaus - und kann Bewohner retten

In der Nacht zum Sonntag sind bei einem Wohnungsbrand in der Breisacher Straße alle Bewohner gerettet worden. Entdeckt hatte das Feuer die Polizei, die zufällig in der Nähe eine Verkehrskontrolle durchführte.

 

Bild:dpa

 

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war am frühen Sonntag eine Streife der Polizeihundestaffel Freiburg. Die Beamten waren gegen 0.50 Uhr an der Breisacher Straße im Stadtteil Stühlinger gerade mit einer Verkehrskontrolle beschäftigt, als sie aus einem Gebäude den Alarmton eines Feuermelders hörten. Beim Nachschauen stellten die Polizisten starken Rauch fest und ein Feuer in einer Wohnung im Erdgeschoss. 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (29. Januar 2017)

Brand in Freiburger Uniklinik – sechs Verletzte – Gebäude geräumt – Feuer gelöscht

In der Zahnklinik Freiburg ist ein Feuer ausgebrochen. Das gesamte Gebäude wurde geräumt und Patienten verlegt. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften hat den Brand bereits gelöscht. Die Zahl der Verletzten hat sich auf sechs erhöht.

 

Bild:Daniel Laufer

 

Nach dem Brand in der Zahnklinik der Universitätsklinik Freiburg am Mittwochabend wurde das ganze Gebäude laut Polizeisprecherin Laura Riske vorsorglich evakuiert. Die Feuerwehr konnte das Feuer bereits löschen. Zunächst war von zwei Leichtverletzten die Rede. Doch gegen 23:45 Uhr war dann gewiss, dass es insgesamt sechs Verletzte mit Rauchgasvergiftungen gibt. Drei von ihnen seien nicht nur leicht, sondern stärker verletzt. 

Ein Video zum Einsatz gibt es hier.

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (25. Januar 2017)

Was die Feuerwehr Freiburg 2016 beschäftigt hat

Wachsende Stadt, viele Baustellen: Die freiwilligen Einsatzkräfte klagen über Verkehrsprobleme.

 

Bild: Patrick Seeger

 

Die Stadt wächst und damit auch die Herausforderung für die Freiburger Feuerwehr. Ein Problem für die Freiwilligen Kräfte sind Verkehr und Baustellen in der Stadt – sowohl auf dem Weg ins Gerätehaus als auch zum Einsatzort. Doch auch die Freiwillige Feuerwehr wächst: 500 aktive Männer und Frauen sind ein neuer Rekord. Bei ihrer Wehrversammlung zogen sie Bilanz für 2016.

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (28. Januar 2017)

Insgesamt ruhige Silvesternacht in Freiburg – Schlägereien am Bertoldsbrunnen

Freiburg ist weitgehend friedlich in das neue Jahr gestartet. Dafür sorgte auch die flächendeckende Polizeipräsenz. Die Beamten hatten vor allem mit Schlägereien am Bertoldsbrunnen zu tun.

 

Bild: Michael Bamberger

 

Dieser Artikel in voller Länge: Badische Zeitung  (01. Januar 2017)